Sortierung

Airbag Westen (2)

Bei uns findest du eine große Auswahl an Motorrad Airbag Westen und Motorrad Airbag Jacken. Wir bieten voll elektronische Airbag Westen, die ohne Verbindung zum Motorrad agieren und dabei einen Sturz oder Unfall erkennen können. Das Angebot reicht von Airbag Westen der Marke Dainese bis hin zu den Westen der Marken Klim und Held.

-10%
Alpinestars Tech-Air 10 Race Airbag

Alpinestars

Alpinestars Tech-Air 10 Race Airbag

Größe: XL
auf Lager
UVP: 1.099,95 € 989,85 €
-10%
Alpinestars Tech-Air 5 System

Alpinestars

Alpinestars Tech-Air 5 System

4,0
(1)
Größe: M XL
auf Lager
UVP: 699,00 € 629,03 €

Was wird durch den Motorradfahrer Airbag geschützt?

Ein Airbag für Motorradfahrer schützt mehrere Bereiche des Körpers. Hauptsächlich wird der Rücken und insbesondere die Wirbelsäule durch ein blitzschnell aufgeblasenes Luftkissen geschützt. Darüber hinaus sind die meisten Airbags so geformt, dass auch Bereiche von Brust und vor allem dem Nacken geschützt werden, die sonst gar keinen Schutz in aktueller Motorradbekleidung vorfinden. Die meisten Motorrad Airbags umschließen dabei effektiv den Hals, so dass es nicht zu einer Überstreckung kommt.

Einige der Airbagsysteme haben einen integrierten Rückenprotektor, so dass dieser nicht mehr separat oder in einer Jacke getragen werden muss. Die Dainese Smart Jacket kommt ohne zusätzlichen Rückenprotektor aus. Sie bietet einen so hohen Schutz für den Rücken, wie sieben Dainese Wave Protektoren übereinander.

Welche Airbag System gibt es am Markt?

Prinzipiell wird zwischen elektronischen und mechanischen Airbagsystemen unterschieden. Bei den mechanischen Airbags ist eine Reißleine am Airbag angebracht, die mit dem Motorrad verbunden wird. Bei einem Sturz löst diese Leine dann den Airbag aus. Diese Technik ist aber in der Erkennung und Auslösung deutlich langsamer als die elektronischen Airbag Systeme.

Das ist der Grund weshalb immer mehr elektronische Airbags auf den Markt kommen. Diese besitzen im Inneren mehrere Sensoren, die die Fahrsituation auf dem Motorrad im Millisekundenbereich analysieren und im Falles eines Sturzes in einem Bruchteil einer Sekunde das schützende Luftkissen auf mittels Gaskartuschen aufblasen.

Wie sollte ein Airbag getragen werden? Über und unter der Jacke?

Die Motorrad Airbag Westen von Dainese und Held sind dazu geeignet sowohl über als auch unter einer Jacke getragen zu werden. Zu beachten ist jedoch beim Tragen unter der Jacke, dass die Jacke etwas lockerer sitzt, damit der Airbag genug Platz hat sich auszudehnen. Bei Textiljacken, die im Gegensatz zu Lederjacken, deutlich lockerer sitzen ist dies normalerweise kein Problem. Dennoch sollte man beim Kauf einer Airbag Weste seine aktuelle Jacke zur Anprobe mitbringen oder beim Neukauf einer Motorradjacke auf ausreichend Platz achten.

Kann der Airbag für Motorradfahrer nach Auslösung wieder verwendet werden?

Die meisten Airbagsysteme sind nach einer Auslösung wieder verwendbar. Allerdings ist die Außenhülle des Airbags auf Beschädigungen insbesondere Löcher zu kontrollieren. Die inMotion Airbag Systeme der Marken Held und Klim können mittels einer neuen Gaskartusche bis zu fünf Mal wieder verwendet werden.

Bei der Smart Jacket von Dainese muss das komplette Airbag Luftkissen inklusive Kartuschen beim örtlichen Dainese Dair Fachhändler ausgetauscht werden. Ein Selbstaustausch ist nicht möglich.

Worauf ist bei der Nutzung eines Airbag mit Sozius oder Rucksack zu achten?

Ein Beifahrer oder auch Sozius kann ebenfalls eine Airbag Weste tragen. Hier gibt es keinerlei Einschränkungen für Fahrer oder Beifahrer. 

Bei der Wendung eines Motorrad Rucksacks sollte man allerdings darauf achten, dass die Schultergurte nicht zu eng gezogen sind. Der Airbag muss sich noch entfalten können. Das Tragen eines Rucksacks ist daher nicht unbedingt empfehlenswert.